SandspielRaum


Inspiriert von Ute Strub

 

 

 

Im turbulenten Familienalltag mit all den zu erledigenden Aufgaben und Terminen, ist es manchmal schwierig, für das Spiel der Kinder einen Raum und Rahmen zu finden, bei dem sie sich eine Weile ungestört ins eigene freie Spiel vertiefen können. Nicht immer fällt es leicht, im Alltag Oasen zu schaffen, damit sie diese Vertiefung entdecken und üben können.  

Im SandspielRaum biete ich dir einen Rahmen, fernab von Ablenkungen, Qualitätszeit mit deinem Kind zu verbringen. Gleichzeitig ist es auch ein Ort, wo dein Kind mit anderen Kindern spielen und sich ausprobieren kann. 

Wer?

Für Kinder ab ca. 12 Monate (sicheres Stehen) bis 4 Jahren in Begleitung einer Bezugsperson. Für kleinere Kinder steht eine Krabbelecke zur Verfügung. 

Wann?

Der SandspielRaum ist offen an folgenden Samstagen von 9:30 -11:30 Uhr  oder Donnerstag 14:30 - 16:15 (Individuelles Kommen/Gehen)

Termine 2024:

Januar: Sa 13.1., Sa 20.1 

Februar: Sa 3.2, Do 15.2., Sa 24.2. 

Anmeldung

Jeweils bis spätestens 30min vor Beginn mit Angabe von Name, Anzahl Kinder + Erwachsene

unter 076 402 25 67 (SMS/WhatsApp)

Wo?

Selina Frühauf, Hof und BioManufaktur Grünboden, Grünboden 2, Pfaffnau 

Parkplätze vorhanden, ÖV im Dorf (Bushaltestelle Post, Pfaffnau), 25min Fussweg

Kosten

5.- pro Kind

Bitte rutschfeste Finken (für Kind und Erwachsene) mitnehmen!

Ein Znüniraum und Getränke stehen zur Verfügung

Warme Finken und wärmende Kleidung in den kühleren Jahreszeiten empfohlen.

Fragen beantworte ich gerne telefonisch (076 402 25 67) oder per Mail (gruenboden@bluewin.ch). 

Versicherung ist Sache der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 

 

Wer erinnert sich an das geborgene Gefühl, das einem als Kind (oder auch als Erwachsener) überkommt, wenn man vertieft ins Spiel ist und gleichzeitig weiss, dass eine liebe Bezugsperson in der Nähe ist?

Im SandspielRaum geht es einerseits um das freie Spiel, um das Entdecken, Vertiefen, um ein ungestörtes und nicht angeleitetes Spiel mit einem wunderbaren Material - dem Sand- sowie mit verschiedenen von der Kinderärztin Dr. Emmi Pikler entwickelten Bewegungselementen. Andererseits ist es ein Raum, in dem Eltern/Grosseltern/Bezugspersonen ihren Kindern (und sich selbst!) ein Geschenk machen können. Wie? Durch aufmerksames Zuschauen und Dasein. Die Eltern dürfen sich zurücklehnen und ihre Kinder einfach nur geniessen. In Gefässen steht trockener, feiner Sand zur Verfügung, es gibt viele Töpfchen, Siebe, Schälchen, Muscheln etc., in die die Kinder Sand hineinrieseln und wieder ausleeren dürfen. Der Sand darf auf den Boden fallen, die Kinder dürfen experimentieren und ausprobieren. Und die Eltern machen derweil: nichts ausser zuschauen und dasein, wenn das Kind etwas braucht oder von sich aus in Verbindung treten möchte. Ein grosses Geschenk für die Kinder, denn obwohl sie scheinbar voll konzentriert ins Spiel die Eltern kaum wahrzunehmen scheinen, sind sie sich ihrer Präsenz bewusst und können über die ungeteilte Aufmerksamkeit richtig auftanken. Und die Sicherheit, eine liebe Bezugsperson in der Nähe zu wissen, gibt das Vertrauen, das es für die Exploration erst benötigt. 

Daher sind die Begleitpersonen auch eingeladen, während des Sandspiels die Gespräche möglichst auf freudig Beobachtetes zu beschränken und sich ganz dem Zuschauen zu widmen. Die Handys bleiben ausgeschaltet. So kann eine ruhige Atmosphäre entstehen, bei der die Kinder ganz bei sich sein und sich sicher fühlen können.

Wer dennoch Lust und das Bedürfnis hat, sich mit den anderen anwesenden Eltern auszutauschen, kann dies gerne im Anschluss draussen bzw. im Pausen-/Znüniraum tun. 

 

„Der Säugling muss nicht „amüsiert“ werden, er benötigt keine komplizierten Spielsachen. Stunden-, tage-, sogar monatelang spielt er mit den einfachsten Gegenständen, die ihm in die Hände geraten, und immer mit größter Aufmerksamkeit, mit größtem Interesse und Vergnügen. Und monate-, sogar jahrelang beschäftigt er sich mit seinem eigenen Körper, seinen Bewegungen und Bewegungsmöglichkeiten. Nur darf er darin nicht gestört werden.“
(Zitat: Emmi Pikler)

 

 

"Das Spiel ist die erste Poesie des Menschen"

(Zitat: Jean Paul)