Link BioSuisse Link RegioFair Link pro specie rara Link Slow Food

  Archiv

 

Höhere Weihe für Dörrbohnen vom Grünboden

 

Kurz vor dem Bio Marché in Zofingen wurden die Dörrbohnen aus der BioManufaktur Grünboden von Urs und Christine Frühauf bei Bio Suisse mit dem Gütesiegel der «Gourmet-Knospe» ausgezeichnet. Sechs Schweizer Spitzenköche legten anschliessend mit einer Sonderauszeichnung für die Dörrbohnen aus Pfaffnau (LU) begeistert nach. Aber überzeigen Sie sich doch selbst: Im Hofladen können Sie unsere Dörrbohnen vom Grünboden bequem bestellen.

 

Die Jury unter dem Präsidium von Radio- und TV-Sensoriker Patrick Zbinden rühmte die Bohnen vom Grünboden in Worten so: «Gleichmässige Farbe und Form, sehr intensives Dörrbohnenaroma. Butterweiche Textur.» Starköchin und Jurymitglied Vreni Giger vom Jägerhof St. Gallen (17 Gault Millau-Punkte) hatte wenige Tage zuvor schon in einem Interview aus der Schule geplaudert: «Ich jurierte kürzlich bei Bio Suisse für eine Auszeichnung und degustierte vieles. Dabei stiess ich auf Dörrbohnen – so gute hatte ich noch nie. Sie waren gekocht, ohne Zwiebeln, ohne Speck und vergingen im Gaumen wie Butter.»

 

Qualität im Fokus
Die Bio Suisse, Trägerin und Hüterin der Knospe, verlieh ihre höchsten Prädikate für Lebensmittel heuer zum neunten Mal. Erstmals aber wurden die eingereichten Bioprodukte von einer unabhängigen Jury nach wissenschaftlichen Kriterien verköstigt und bewertet. Die 12-köpfige Fachjury stand unter der Leitung des bekannten Sensorikers Patrick Zbinden. Ihr Verdikt: 62 von 127 Produkten dürfen künftig mit der Gourmet-Knospe gezeichnet werden. Zur einheitlichen Begutachtung der Rohstoffe, der Rezeptur und der Verarbeitung standen die Sensorik-Bereiche Aussehen, Geruch, Geschmack, Textur und Abgang im Fokus der Jury. Frühaufs Dörrbohnen erhielten die Höchstnote 6.

 

Die Wahl der Gourmet-Köche
20 der 62 neuen Gourmet-Bioprodukte wurden anschliessend einem Dutzend Schweizer Kochcracks zur Bewertung serviert. Vreni Giger vom «Jägerhof» St. Gallen, Fabian Fuchs vom «Equi Table» Zürich, Freddy Christandl Schindellegi, Marco Böhler von Tanja Grandits «Stucki» in Basel, Albi von Felten vom «Hirschen» Obererlinsbach und Jan Gassen, «Stüvas Rosatsch» Celerina, verliehen den Dörrbohnen vom Grünboden eine von drei Sonderauszeichnungen.

 

Bohnen aus der Region
Die BioManufaktur Grünboden von Urs und Christine Frühauf pflanzt mit dem selbst initiierten «Arbeitskreis Dörrbohnen und verschiedenen Biobauern in der Region Pfaffnau die alten Schweizer Bohnensorten selbst an. Zum regionalen Anbau- und Arbeitskreis gehören Xaver «Veri» Achermann in Richenthal, Beat Erni in Pfaffnau, Adolf «Dolf» Geiser in Roggliswil, Gerhard Richard in Wynau und Josef «Sepp» Steinmann in Reiden. 

 

Luftgetrocknete Köstlichkeiten
In der BioManufaktur werden als Gourmetgenuss vom Grünboden nebst den ausgelobten Dörrbohnen auch feinste Schweizer Früchte bei 35 Grad sanft und behutsam luftgetrocknet: Aprikosen, Zwetschgen, Birnen- und Apfelschnitze oder Erdbeeren und Aronia von den hofeigenen Feldern.

 

< zurück zur Archiv-Übersicht

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 

 

 

Link zu Facebook